Corona

Gesundbleiben während „social distancing“

Der Alltag mit seinen Betätigungen und Betätigungsmöglichkeiten erfährt gerade eine drastische Veränderung. Es kann herausfordernd sein, wenn man nicht seinen üblichen Alltag erleben und seine normalen Aktivitäten tun kann. Nach einer Weile wird das oft sehr belastend.

Wir wissen, dass es in solcheiner Zeit sehr wichtig ist, genauso aus seine geistige und emotionale Gesundheit zu achten wie auch auf seine körperliche Gesundheit.

Wir haben einige Tipps, um alle dabei zu unterstützen.

. Schaffe eine tägliche Routine; Routinen geben Struktur und Bedeutung. Sei Dir dabei bewußt, dass die Veränderungen von Routinen und Gewohnheiten Energie kostet. Das gilt genauso von Gewohnheiten (Husten-Etikette, Nicht-die-Hand geben, nciht täglich frische Brötchen holen) wie das Etabilieren neuer Gewohnheiten.

. Verteile die Aktivitäten so über die Woche, dass eine gute Mischung ensteht von Aktivitäten, die gemacht werden müssen, Ruhe und Unterhaltung.

. Überlege, welche Aktivitäten Dir am wichtigsten sind. Warum bzw. was daran ist wichtig? Kannst Du sie anpassen und zu Hause durchführen? Zum Beispiel zum Sport zu gehen ein Online-Programm machen. Statt sich im Café treffen, von den heimischen Kaffeetischen aus skypen.

. Setze Dir täglich Ziele, um Bedeutung und Erfolgerlebnisse zu erleben. Das kann eine Liste mit Aufgaben sein von Dingen, die Du nie schaffst Dich zu kümmern…

. Finde heraus, was die Dinge sind, die bei Dir schlechte Stimmung sorgen und überlege, wie Du sie reduzieren kannst.

. Sprich mit Familie, Freunden und Nachbarn darüber wie es Dir geht und was hilfreich ist.

. Sorge für Dich: Iss und trink gesundheitsförderlich mit viel Obst, Gemüse und Wasser, um Dein Immunsysten zu stärken und Energie zu erhalten. Sorge für frische Luft!

. Vermeide es zu lange ruhig zu sein. Regelmäßige Bewegung erhält Fitness und Kraft. Wenn Du zu Hause arbeitest, mache Pausen und iss nicht am Schreibtisch.

. Pflege einen guten Schlafrhythmus. Wenn das Schlafen abends schwer fällt, vermeide Tee und Kaffe nachmittags/ abends und späte oder lange Mittagschläfchen. Nimm ein Bad. Sorge für dunkle Gardinen, genieße leichte/leise Musik oder mache Atemübungen.

. Halte Kontakt. Dorge dafür, dass Du täglich per Telefon, Social Media oder über den Gartenzaun hinweg mit Menschen sprichst, über Dinge, die Dir gut tun.

Kommentare sind deaktiviert.